Eine Person in Schutzkleidung entnimmt einen Nasenabstrich für einen Corona-Test.

Corona-Tests in Pflegeheimen

NRW-Wohlfahrtsverbände appellieren an Besucher*innen: Kostenlose Bürgertests nutzen

Die Landesarbeitsgemeinschaft der nordrhein-westfälischen Wohlfahrtsverbände (LAG Freie Wohlfahrtspflege NRW), der auch der Paritätische NRW angehört, bittet die Besucher*innen von Alten- und Pflegeheimen, die erforderlichen Corona-Tests vor und während der Feiertage möglichst auch außerhalb der Einrichtungen vorzunehmen. „Es ist einfach wichtig, das Personal über die Feiertage und den Jahreswechsel zu entlasten, damit die Besuchsmöglichkeiten gut aufrechterhalten werden können“, sagt der LAG-Vorsitzende Dr. Frank Johannes Hensel. „Deswegen unser Appell: Nutzen Sie bitte auch die kostenlosen Bürgertests, wenn Sie Ihre Lieben zu Weihnachten im Heim besuchen!“, sagt Hensel.

Einrichtungen durch mitgebrachte Testnachweise entlasten

Bewohner*innen von Pflegeheimen tragen trotz einer hohen Impfrate in Nordrhein-Westfalen ein größeres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf. Um sie keiner unnötigen Gefahr auszusetzen, müssen sich alle Besucher*innen auf das Coronavirus testen lassen. Das gilt auch für die Behindertenhilfe. Voraussichtlich könnten aber viele Einrichtungen die Menge der täglichen Testungen in dieser besuchsstarken Zeit nicht allein bewältigen. Jeder gültige und aktuelle Testnachweis, der mitgebracht wird, erleichtert die Gewährleistung der Besuchsmöglichkeiten.

Hilfsorganisationen unterstützen Pflegeeinrichtungen bei Schnelltests

Um viele Besuche und Begegnungen möglich zu machen, werden – wie schon im Vorjahr – zwischen dem 23. Dezember 2021 und dem 6. Januar 2022 die anerkannten Hilfsorganisationen in NRW (Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter, Malteser und Arbeiter-Samariter-Bund) mancherorts die stationären Pflegeeinrichtungen bei der Durchführung von Schnelltestungen für Besucher*innen unterstützen. „Das hilft schon mal sehr“, sagt der LAG-Vorsitzende Hensel, „und wenn dann noch viele Besucherinnen und Besucher eine gültige Testbescheinigung mitbringen, wird es besser gelingen, das Miteinander zu ermöglichen.“

Aktueller Corona-Test auch für Geboosterte notwendig

Die Pflicht, einen aktuellen Corona-Test vorzuweisen, der nicht älter ist als 24 Stunden, gilt ausnahmslos für alle Besucher*innen medizinischer und pflegerischer Einrichtungen, also auch für Geboosterte. Ein Selbsttest reicht nicht aus.

 

 

Bild: ©iStock.com/zoranm